READ OUR MINDS: RE-BRANDING

Warum es Zeit für ein anderes Design & Mindset war.

September 2, 2021

READ OUR MINDS: RE-BRANDING

Warum es Zeit für ein anderes Design & Mindset war.

September 2, 2021

Wir bei Mindful Relations dachten 2019 (wohl wie alle Unternehmer:innen im Gründungsjahr) – lieber mal alles, was geht selbst machen, um Kosten zu sparen. Wo wir definitiv nicht gespart haben, war bei unserer Zeit: Zu Beginn haben wir beschlossen, unsere allererste eigene Webseite selbst aufzusetzen. Let us tell you: This is no joke. 🤯

Mit der ersten Version waren wir einige Monate zufrieden, doch so wie auch wir uns persönlich seit 2019 weiterentwickelt haben, ist auch das Unternehmen über das alte Design hinausgewachsen. Es war Zeit für etwas Neues.

In unserer alten Manier galt natürlich wieder der Leitsatz "Selbst machen und Kosten sparen". Wir lernen ja nie aus. Was darauf folgte, waren lange Nächte, einige Meinungsverschiedenheiten und unzählige Fonts-, Farb- und Look & Feel-Variationen. Ergebnis: 0 %, Frustration: 100 %. Eines Abends war es für uns beide dann pretty much glasklar: help, please. 🆘

Doch wo finden wir diese eine Person, die unsere Visionen für die Webseite nicht nur versteht, sondern mit uns auch noch auf der gleichen Wellenlänge ist?

Thank you, universe, that there is a thing called Instagram. Wo, wenn nicht dort, finden wir Menschen mit ästhetischem Gespür, in denen wir uns 100% wiederfinden können.

Und: Da war sie. Unsere Rettung namens Alexandra Linortner, die nicht nur ein mega Stilgefühl, sondern auch noch die craziesten Skills in Sachen Webdesign hat. Es hat für uns einen Call gebraucht und wir waren HOOKED. Zwei Monate, einige Zoom-Meetings und unzählige Ideen später, hat sie uns die schönste Website im gesamten WWW gebaut. (Don't fight us on this. 🥊)

We love you, Alexandra.

Doch wieso wollten wir uns das Ganze überhaupt antun? Was steht hinter unserem Re-Branding?

Read our minds.

Lina says:

Anno 2019, also das Jahr in dem wir mit Mindful Relations gestartet haben, war für mich gefühlt das Jahr der Pastelltöne. Meine Mood schwankte in mutigen Zeiten gerade einmal zwischen Sage (Reminder: Trendtöne müssen natürlich immer einen fancy englischen Namen haben ☝️) aka pastelligem Hellgrün oder Sarahs und meiner damaligen Lieblingsfarbe Nude – dem wohl nichts aussagendsten Farbton des gesamten HTML Farbcode Spektrums.

Retrospektiv betrachtet, weiß ich: Das kam nicht von irgendwo her, denn wie vermutlich so viele andere Anfang-Zwanziger:innen dachte ich mir damals:

Lieber mal ins 0815-Game einsteigen statt starke, eigene Meinungen und Geschmäcker zu haben und auch selbst- sowie farbbewusst dafür einstehen, right?

Well, I guess we've all been there. Und das ist auch ok so. Doch dieser “Hauptsache keine eigene, vielleicht sogar kontroverse Einstellung zu Dingen haben”- Vibe hat sich auch in unserem allerersten Branding für Mindful Relations widergespiegelt. Wenn man unsere alte CI in Worte fassen müsste, wären es wohl: Nur ja nicht auffallen, nur ja keine Fehler machen. Clean Canvas. Everybody’s Darling. 


WIR SIND DANN MAL DA. UND HABEN MEINUNGEN. ZIEMLICH VIELE SOGAR. 👋

Man könnte sagen, das lief eine Weile ganz gut. Tat es tatsächlich auch. Doch dann kamen die ersten Kund:innen, Events und Kooperationen, die wir organisieren durften und wir wussten Schritt für Schritt mehr, wer wir sein, wogegen wir eintreten und vor allem aber wofür wir einstehen wollen. Ach ja, und eine noch andauernde Pandemie lag auch dazwischen, die uns quasi dazu zwang für etwas, das uns am Herzen liegt, einzustehen. 


Das tun wir nun.

Nicht nur privat, sondern besonders auch im Rahmen von Mindful Relations. Wir beziehen Stellung, manchmal auch eine mehr oder weniger kontroverse, aber auf jeden Fall immer eine echte – mit einem bolden Farbschema, starken Statements und vor allem in unserem Tun: Wir unterstützen täglich jene Unternehmen, die selbst für eine bessere, nachhaltige und achtsamere Welt eintreten. Und das tun wir mit vollstem Herzen & 100 % Überzeugung.

Sarah says:

Im Durchschnitt führen Unternehmen alle sieben Jahre ein Re-Branding durch. Die Corporate Identity bekommt einen neuen Anstrich, das Logo wird leicht verändert und die Unternehmenskommunikation an die moderne Redensart angepasst.

Well, wir waren bereits nach knapp zwei Jahren so weit. 👀

Warum? Mindful Relations ist über seine alte Identität hinausgewachsen. Nichts ist von Anfang an perfekt – Werte und Einstellungen sind fluide, verändern sich und entwickeln sich weiter. Und manchmal passt die Ästhetik des Unternehmensdesigns dann einfach nicht mehr zum neuen Mindset.

In einer Zeit, in der die Welt immer chaotischer, komplexer und ihre Probleme lauter werden, wollen auch wir lauter werden. Lauter in unserer Kommunikation darüber, dass wir etwas verändern wollen. So richtig. Und in dem festen Glauben, dass wir mit einer neuen, mutigerenÄsthetik auch die mutigen, lauten Unternehmer:innen da draußen anziehen und inspirieren.

Unser Re-Branding erzählt von der Veränderung, wir selbst seit unserer Gründung durchgemacht haben: Von einer Idee während ein paar Gläsern Wein über unsere ersten Kundenmeetings und Steuererklärungen bis hin zu unserem neuen Design haben wir unsere Werte langsam gefestigt. Und sind heute sicherer denn je, dass wir mit Mindful Relations einen Impact setzen wollen. Wir sind bereit für was neues – are you?

Yours,
Lina & Sarah
Yours,
Lina

Weitere Artikel

arrow button for next slidearrow button for previous slide